Die Geschichte vom achtzehnten Kamel

Die Geschichte vom achtzehnten Kamel. Sie stammt aus dem Nahen Osten und geht so

Es war einmal ein alter Mann. der besaß eine Herde Kamele. Als sich sein Leben dem Ende neigte, beschloss er, seinen Nachlass zu regeln. Seinem ältesten Sohn versprach er die Hälfte der Kamele, dem mittleren Sohn ein Drittel, dem jüngsten ein Neuntel. Als der Mann gestorben war und seine Söhne sich daranmachten, die Kamele aufzuteilen, stießen sie auf ein Problem: Die Herde zählte siebzehn Tiere. Sie ließ sich also weder halbieren, noch durch drei oder neun dividieren. Die Brüder gerieten in einen erbitterten Streit. Schließlich suchten sie Rat bei einer weisen Frau. "Ich weiß nicht, ob ich euch helfen kann", sagte sie. "Aber ich habe hier auch noch ein Kamel herumstehen. Ihr könnt es gerne haben." Die Brüder hatten nun ein achtzehntes Kamel. Und ihr Problem war gelöst: Der älteste Bruder bekam die Hälfte, also neun Kamele. Der mittlere ein Drittel, also sechs. Der jüngste ein Neuntel, also zwei. Neun plus sechs plus zwei ergibt siebzehn. Ein Kamel blieb übrig. Das gaben sie der weisen Frau zurück. Quelle: Die Zeit, Oktober 2021

Gut durch die Herausforderung kommen

Beratung, Supervision, Coaching, Training

Wir unterstützen Sie Persönlich & Digital

Prepare-Enrich Lizenzseminare Termine 2022

Prepare-Enrich Lizenzseminare Termine 2022

Wir sind lizenzierte Trainerin und Trainer der Partnerschule

Beratung in Gnadenthal

Beratung in Gnadenthal

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.